Legilimentik – Okklumentik

Legilimentik & Okklumentik

Legilimentik bezeichnet die Fähigkeit, Gedanken anderer Personen zu lesen. Okklumentik die Fähigkeit, ersteres zu verhindern. Dahinter verbegen sich ein hohes Maß an Magie und Willensstärke. Im folgenden erklären wir euch ein wenig mehr über diese Fähigkeiten. Bitte beachtet, dass diese Magie kein Standardunterrichtsstoff in Hogwarts ist. Für die meisten Schüler besteht auch keinerlei Veranlassung dies zu beherrschen. Im Zweifelsfall lehnen wir im Bewerbungsprozess eines Charakters das Beherrschen der Fähigkeiten ab. Solltet ihr – egal ob ihr nun einen Schüler oder einen Erwachsenen darstellt – legt in eurem Lebenslauf dar, wie ihr es erlernt habt. Des Weiteren erläutert, warum dies wichtig für euren Charakter ist. Diese Fähigkeiten sind selten in der magischen Bevölkerung und dies wollen wir auch im Rollenspielforum abbilden.

Legilimentik

Mit dem Zauberspruch Legilimens (lat. legere = lesen und mens = Gedanke, Geist) und festem Blickkontakt ist es möglich eine andere Person zu durchschauen. Nicht nur ihre geäußerten Gedanken oder die erspürbaren Empfindungen werden offenbar, sondern auch verborgene Gefühle und Erfahrungen und geheimste Wünsche. So ist es möglich gegen den Willen des anderen herauszufinden, ob er lügt oder etwas nicht sagen will. Albus Dumbledore kann aufgrund seiner Fähigkeiten in Legilimentik (im Original: Legilimency) beispielsweise Kreacher entlocken, dass er Sirius Black verraten hat, obwohl der Hauself dies nicht von sich aus preisgibt.

Okklumentik

Okklumentik (lat. occultare = verstecken und mens = Gedanke, Geist, im Original: Occlumency) ist die magische Kunst, die eigenen Gedanken und Gefühle vor anderen abzuschirmen. Wer diese Kunst beherrscht, kann seine wahren Einstellungen und Empfindungen selbst vor denen geheimhalten, die ihn mit mächtigen magischen Mitteln zu durchschauen und zu beeinflussen versuchen. Wie bei der Abwehr des Imperiusfluchs erfordert dies viel Willenskraft: Nur der eigene Wille kann verhindern, dass der andere die eigenen Empfindungen, die traurigen, glücklichen oder verletzenden Erfahrungen zu sehen bekommt. Okklumentik ist leicht aufzubrechen, wenn ein Möchte-gern-Okklumentiker sich nicht voll auf die Geheimhaltung seiner Gedanken und Gefühle konzentrieren kann. Er ist verletzlicher, wenn er wütend ist oder andere starke Emotionen ihn ablenken. Wenn er müde ist, hat sein Gegner leichtes Spiel, weil seinem Vordringen wenig Widerstand entgegengebracht wird. Um seine Gedankenwelt im Schlaf vor fremden Eindringlingen zu schützen, kann keine aktive Okklumentik betrieben werden. Es ist deshalb hilfreich, vor dem Einschlafen immer bewusst den eigenen Kopf leer zu machen.

Folgende unserer Charaktere beherrschen die Kunst von Legilimentik und/oder Okklumentik:

CharakterOkklumentik
Albus DumbledoreJa
Albus Dumbledore (Marauders)Ja
Anthony BeauchampJa
Bellatrix LestrangeJa
Draco MalfoyJa
Harry Potter NPCErlernt
Kate SilverJa
Lord VoldemortJa
Lord Voldemort (Marauder)Ja
Lucius MalfoyJa
Piper BeauchampJa
Ryley MattockJa
Severus SnapeJa
Severus Snape (Marauders)Erlernt
Viktor KrumJa
CharakterLegilimentik
Albus DumbledoreJa
Albus Dumbledore (Marauders)Ja
Bellatrix LestrangeJa
Lord VoldemortJa
Lord Voldemort (Marauder)Ja
Louis de Pointe du LacJa
Lucius MalfoyJa
Nadya Valeria RomanowaJa
Severus SnapeJa
Severus Snape (Marauders)Erlernt
Viktor KrumJa